Vielfältige Freizeitmöglichkeiten

Ostrach bietet viele Möglichkeiten für herrliche Ausflüge in die nähere Umgebung, z.B. zur barocken Klosterkirche in Sießen, Thermalbad Bad Saulgau oder zum Fürstenschloss in Sigmaringen. Die Nähe zum Bodensee, zum Naturschutzgebiet untere Donau, zu der Schweiz und zu Österreich macht Ostrach zudem zu einem idealen Ausgangspunkt für Tagesausflüge in diese Regionen.

Durch die großen Waldflächen und gut ausgebauten Wege ist Ostrach auch ein ideales Wander- und Radwandergebiet. Besonders reizvoll ist das Burgweiler - Pfrunger Ried mit seiner einzigartigen Flora, das durch einen Riedwanderweg und Riedlehrpfad gut zu erkunden ist.

  • Natur erleben

    Das Burgweiler-Pfrunger Ried

    Das Burgweiler-Pfrunger Ried ist mit einer Ausdehnung von ca. 2600 ha Moorzone das zweitgrößte zusammenhängende Moorgebiet Oberschwabens.

  • Für die ganze Familie

    Das Ostracher Dorffest

    Das Dorffest findet normalerweise im Turnus von zwei Jahren statt. Es entwickelte sich aus den Volksfesten vor dem Zweiten Weltkrieg und wurde im Jahre 1978 wieder aufgegriffen. Mehr ...

  • Für jung und alt

    Schwäbisch-alemannische Fasnet

    Fasnet hat Tradition in Ostrach. Die Fasnet beginnt immer am Fasnetsmittwoch mit der Narrenbefreiung, bei der dann vor allem die Hexen ihr närrisches Spiel treiben.  Mehr ...

  • Einen Blick wert

    Historische Gebäude

    Besichtigen Sie auch die historischen Gebäude in Ostrach und Umgebung.

     

  • Geschichte hautnah

    Heimatmuseum

    Öffnungszeiten:
    jeden 1. Sonntag im Monat
    14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
    und nach Vereinbarung

    Adresse und Kontakt:
    Rentamtstr. 1
    88356 Ostrach
    Telefon: 07585/536
    Bürgermeisteramt Ostrach
    (Bürger- und Tourismusbüro)
    Ortsverwaltung Burgweiler

  • Kultur erleben

    Kirchen und Klöster

    Ostrach und Umgebung bietet eine Vielzahl an sehenswerten Kirchen und Klöstern.

Nutzen Sie die vielfältigen Angebote in Ostrach und Umgebung

Innerhalb der weitausgedehnten Gemeinde befinden sich zahlreiche Kunstdenkmäler. Besonders hervorzuheben ist das Kloster Habsthal, erbaut worden von Josef Beer in den Jahren 1650 - 1688 und im Geiste des Rokkoko 1748 erneuert, sowie die ehemalige Klosterkirche Bachhaupten mit prächtigen Hoch- und Stuckaltären von Feuchtmeyer (1727).

Gittinger neue medien