Aktuelle Meldungen der Gemeinde Ostrach

Donnerstag, 01. September 2011

DSL - NeckarCom

223 Nutzerverträge übergeben

Einen für Ostrach eher ungewöhnlichen Ort, nämlich den Sitzungssaal des Sigmaringer Rathauses, hatte sich Bürgermeister Christoph Schulz zur Übergabe von 223 Nutzerverträgen zur Breitbandversorgung ausgesucht. Grund dazu war der enge Terminkalender von Neckarcom-Geschäftsführer Jürgen Herrmann. Auch Franz Frauenhoffer von der gleichnamigen Stiftung, der zusammen mit Herrmann als Betreiber und der Gemeinde die Umsetzung der Breitbandverkabelung auf den Weg gebracht hatte, war zum Acht-Uhr-Termin im Sigmaringer Rathaus erschienen. Die fünf Ortsvorsteher Alois Müller (Weithart), Franz Steinhart (Wangen), Jürgen Arnold (Jettkofen) und Hubert Frank (Magenbuch) waren beim Übergabetermin ebenfalls dabei. Ihnen und ihrem „Klinkenputzen“ in den Teilgemeinden ist es zu verdanken, dass nun Ende des Jahres, mit Hochgeschwindigkeiten in den Teilgemeinden ins Internet gestartet werden kann. Da im Hauptort bisher wenig Interesse signalisiert wurde, wurden dortige Anschlüsse vorerst auf die längere Bank geschoben. „Wir freuen uns, nach Vorliegen der 223 Verträge aus den Ostracher Teilorten nun die endgültige Zusage der Neckarcom (Kommunikationstochter der EnBw) zu haben, dass diese das Ostrachtal bis Jahresende 2011 mit schnellem Internet versorgt“, so Bürgermeister Christoph Schulz. Franz Frauenhoffer unterstrich deutlich, dass das Projekt nur in der gewählten Kombination und mit dem Engagement der Ortsvorsteher geklappt habe. Ostrach sei ein weiterer Mosaikstein im jetzt marktfähigen ländlichen Raum. Ortsvorsteher Müller, der auch für seine Kollegen sprach, freute sich, dass man jetzt auf der Ziellinie sei und Bürgermeister Christoph Schulz dies vor drei Jahren zur Chefsache gemacht habe. 

Gittinger neue medien